PROKLIMA (HKL)

Gewerbeübergreifend Heizen, Kühlen und Lüften

Um die Zielsetzungen in Energieeffienz und Kosteneinsparungen zu erreichen, kann die technische Lösung nur lauten: raumflächenintegrierte, multifunktionale Systeme zum Heizen, Kühlen und Lüften – gewerkeübergreifend, in Neubau und im Gebäudebestand.

Bei der patentierten proKLIMA-Systemtechnik von ratiodämm handelt es sich um einen Komfort-Lüftungs-Klimaboden, der die drei Funktionen Heizen, Kühlen und Lüften in einem System vereint. Die Zuführung von Frischluft erfolgt ohne jegliche Zugerscheinungen bei optimaler Raumdurchströmung (Quelllüftung).

Kernstück des Systems sind die im Fußboden integrierten großen Wärmetauscherflächen, die zur Lufterwärmung bzw. -kühlung genutzt werden. Dadurch reagiert das System schnell und flexibel auf Temperaturveränderungen. Es schafft optimale Voraussetzungen für die Anbindung an regenerative Energieerzeuger, beispielsweise Wärmepumpen sowie Brennwerttechnik mit Leistungsverbesserung durch bis zu 8 °C niedrigere Systemtemperaturen. Das proKLIMA-System reagiert schnell und flexibel auf Temperaturveränderungen. Drei Anlagen in einem System führen zu Einsparungen bei den Investitions- und Betriebskosten.

Das Alleinstellungsmerkmal und weltweite Patent des Systems liegt insbesondere an der Positionierung der Rohre in der luftgeführten Ebene des Klimabodens. Durch diese Eigenschaft erreichen wir eine höhere Wärme-/Kühlleistung von bis zu 50 % zu vergleichbaren – nicht mehr dem Stand der Technik entsprechenden Technologien. Durch die spezielle Konstruktion und den Bodenaufbau entsteht eine große Wärmetauscherfläche unter dem Hohlboden.

Systembild proKLIMA

Effizientes Heizen und Kühlen

Beim Heizen werden die im Estrich verlegten Heizrohre mit warmem Wasser durchströmt. Die Vorlauftemperatur beträgt max. 35 °C. Parallel erwärmt sich in der großen, bodenintegrierten Wärmetauscherfläche im Hohlboden die durchströmende Zuluft und wird dann allmählich über die breiten Gitterauslässe in den Raum abgegeben. Im Sommer hingegen ist das System ein komfortabler Kühlboden mit Quelllüftung. Hier sind Kühlwassertemperaturen um 18 °C bis 20 °C ausreichend. Somit lässt sich trotz Kaltwassertemperaturen auch beim Kühlen wertvolle Energie sparen.

Die proKLIMA Basismodule sind 30 mm hohe, vormontierte Platten, die mit einem hocheffizienten, integrierten Wärmetauscher, Flachkanal-Anschlusselementen (beidseitig), Eindicht- und Eckprofilen sowie einem Luftauslasskasten ausgestattet sind.

Die Module werden auf der Trittschalldämmung gemeinsam mit den passenden Zuluftkanälen in der gleichen Ebene verlegt.

Durchgängige Trittschalldämmung und niedrige Gesamthöhe: Die Montageebene für die proKLIMA-Systemmodule und Zuluftkanäle befindet sich in der oberen Dämmlage mit nur 30 mm Höhe und oberseitig darüber verlegten Heiz-Kühlrohren in der Dimension 17 im Heizestrich. Mit dem System ist eine durchgängige Trittschalldämmung bei gleichzeitig niedrigem Gesamtaufbau möglich.